Startup-Interview: Appointrix

  • Home
  • /
  • News
  • /
  • Startup-Interview: Appointrix
22. Januar 2020

Die intelligenten Software-Lösungen von Appointrix ermöglichen es Dienstleistern, ihren Kunden ein einmaliges Service-Erlebnis zu bieten – durch transparente Prozessabläufe für alle Beteiligten.

Startup Region Stuttgart hat mit Matthias Koppenborg, Chief Executive Officer von Appointrix, über das Startup aus Karlsruhe, dessen Gründung und weitere Zukunftsaussichten gesprochen.

Wann kam Ihnen die Idee, eine eigene Firma zu gründen? Was war der Auslöser?

Schlechte Erfahrungen mit Technikern hat wohl jeder schon einmal gemacht. Dieser kann schließlich nicht wie ein Paket beim Nachbarn abgegeben werden, sondern muss nun einmal in die Wohnung der Kunden. Bei uns war es der Dienstleister, der einen Internetanschluss einrichten sollte, aber einfach mehrmals nicht erschienen ist. Als dann auch bei weiteren Dienstleistungen der Service zu wünschen übrig gelassen hat, kam die Idee für die Gründung auf. Mit unseren Software-Lösungen verbessern wir nun den Vor-Ort-Service erheblich, damit dieser endlich nicht mehr mit Wandkalendern und unübersichtlichen Excel-Tabellen organisiert werden muss.

Welche Befürchtungen hatten Sie zu Beginn Ihrer Gründung? Wie beurteilen Sie diese aus heutiger Sicht? Was haben Sie dazugelernt?

Zu Beginn von wohl jeder Gründung muss man mit gewissen Unsicherheiten leben. Schließlich ist es ein stückweit auch eine Reise ins Ungewisse. Man darf sich von diesen Ungewissheiten nur nicht verrückt machen lassen. Hilfreich dabei ist es, seine Ziele im Blick zu behalten. Die meisten Herausforderungen, vor denen man früher oder später während der Gründung steht, stellen sich als wesentlich kleiner heraus, als anfangs angenommen. Man muss nur einmal anfangen und anschließend den Biss und Ehrgeiz haben immer weiterzumachen.

Wie haben Sie Ihr Team zusammengestellt? Wo sollen (potentielle) Mitarbeiter am besten nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern suchen?

Markus und Patrick haben sich während ihres Informatikstudiums kennengelernt und dort bereits erste gemeinsame Projekte im Bereich der Logistik erfolgreich umgesetzt. Als Patrick in seinem privaten Umfeld von der Idee hinter Appointrix erzählt hat, war ich (Matthias) sofort von dieser begeistert. Mit meiner Erfahrung als langjähriger studentischer Unternehmensberater was unser Team komplett. Unser Beispiel zeigt, dass es ganz einfach sein kann, geeignete Mitgründer zu finden. Wichtig ist vor allem, dass man frühzeitig über seine eigene Idee mit anderen spricht. Nur so werden potentielle Mitgründer und auch erste Mitarbeiter überhaupt auf einen aufmerksam.

Wie stellen Sie sich die nahe und ferne Zukunft für Ihr Unternehmen vor?

Gemeinsam mit unseren Kunden möchten wir Vor-Ort-Services wieder zu einem echten Erlebnis machen. Damit bald niemand mehr auf einen Techniker warten muss, werden wir die Zahl der Unternehmen, die unsere Software-Lösungen einsetzen, weiter erhöhen. Egal ob großes Unternehmen oder kleiner Handwerksbetrieb – jeder soll langfristig mit unserer Software seinen Service einfach und schnell verbessern können.

Mehr über das Startup erfahren Sie auf der Homepage von Appointrix.

Bild: Hinter Appointrix stecken Patrick Piatkowski, Markus Spöri und Matthias Koppenborg (von rechts). Bildquelle: Cyberforum